Die beruflichen Haftpflichtversicherungen

Neben der bereits erläuterten versicherungsrechtlichen Möglichkeiten für Unternehmer und Unternehmen, gibt es spezielle Versicherungen für Berufsträger, wie z. B. Rechtsanwälte, Architekten oder Ärzte.

Diese sichern Vermögensschäden ab, die durch Pflichtverletzungen der entsprechenden Berufsträger in empfindlicher Höhe entstehen können.
Gerade bei Ärzten, deren Haftung sehr schnell beträchtliche Schadenersatzforderungen der Patienten nach sich ziehen kann, erfreut sich die Berufshaftpflicht gesteigerter Beliebtheit.

Für den Versicherungsnehmer haben derartige Versicherungen den Vorteil, dass existentielle Bedrohung durch „Kunstfehler“ vermieden werden und außerdem die Versicherung auch prüft, ob Ansprüche überhaupt begründet sind und gegebenenfalls Rechtsschutz für Ihren Kunden gewährt.

Für den Geschädigten haben diese Versicherungen den Vorteil, dass teilweise, zumindest in der Insolvenz des Schädigers, Direktansprüche dort bestehen können, wo sie andernfalls wohl leer ausgingen.

Fehler beim Abschluss dieser teuren Spezialversicherungen können teuer  werden und sollten daher durch Abwägung Ihres individuellen Risikomanagements vermieden werden.

Aktuelles Urteil: Verschiedenes
Zur Haftung des Seitenbetreibers bei sog. Abofallen im Internet, LG Mannheim, Urteil vom 14.01.2010, Az. 10 S 53/09 [mehr...]
Aktuelles Urteil: Versicherungsrecht
Sanktionsregelung bei Verletzung vertraglicher Obliegenheiten ist unwirksam, wenn der Versicherer den Vertrag nicht angepasst hat, BGH, BGH, Urt. v. 12.10.2011 - IV ZR 199/10 [mehr...]
Billig ist nicht immer hilfreich / Schadensminderung und die Versicherung: zugleich Besprechung von OLG Frankfurt, Urteil vom 01.03.2012 - 3 U 119/11 [mehr...]
Ratgeber: Verkehrsrecht
Drogen im Straßenverkehr: Berauschende Weihnachten, zugleich Anmerkung zu OLG Hamm und Verwertbarkeit von Blutproben [mehr...]